Notfallmässige/dringliche Zustände, bei denen ein intraossärer Zugang vorteilhaft sein könnte:

  • Sepsis
  • Therapeutische Hypothermie
  • Geänderter Bewusstseinszustand
  • Atembeschwerden/-stillstand
  • Herzbeschwerden/-stillstand
  • Epileptische Anfälle/Status epilepticus
  • Nierenerkrankung im Endstadium
  • Diabetes
  • Hämodynamische Instabilität
  • Schock
  • Herzstillstand
  • Atemstillstand
  • Schwere Verletzungen
  • Hypovolämie
  • Sichelzellkrise
  • Morbide Adipositas
  • Crush-Intubation (Rapid Sequence Induction)
  • Überbrückung bis zur Anlage eines Zentralvenenkatheters
  • Schlaganfall
  • Drogenüberdosis
  • Verbrennungen
  • Dehydratation
  • Anaphylaxie
  • Kardiale Arrhythmien

Nicht dringliche Situationen, in denen ein intraossärer Zugang vorteilhaft sein könnte:

  • Schwieriger Gefässzugang
  • Antibiotikatherapie
  • Sedierung für einen Eingriff
  • Schmerzbehandlung
  • Brustschmerzen
  • Laboranalyse
  • Vollnarkose
  • Stoffwechselstörungen
  • Rehydratation
  • Einleitung der Wehen
  • Chirurgische Eingriffe

 

 

Aktuelles

Kurzmeldungen

FAQ

News

Letzte Artikel

Kontaktieren Sie uns

 

 

Tinovamed GmbH

Gewerbestrasse 2

4563 Gerlafingen

032 566 71 72

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

oder per Webformular